kollektives Eigentum

Durch das gemeinsame Wirtschaften entsteht eine Mischform zwischen Miete und Eigentum. Einerseits genießt jeder Nutzer ein hohes Maß an Selbstbestimmung wie ein privater Eigentümer. Denn während der Planung und auch nach Einzug lenken die Mitglieder die Geschicke der ProjektWerk eG Kultur & Gewerbe i.G. gemeinsam.

Andererseits genießt jede(r) NutzerIn die Flexibilität einer normalen Miete und kann die Gewerbeeinheit jederzeit kündigen. Die persönlichen Genossenschaftsanteile bzw. Direktkredite werden daraufhin zu 100% zurückgezahlt.

Finanzierung

Ungefähr 70% der Investitionssumme werden über einen Bankkredit gedeckt. Das Eigenkapital in Höhe von 30% der Gesamtkosten wird durch sogenannte „Anteile“ zusammengetragen. Das heißt wir, die Genossenschaftsmitglieder und zukünftigen Nutzer, leihen unser privates Geld der Genossenschaft.

Die Höhe der Pflichtanteile beträgt 170 €/m². Um die Gründungsmitglieder zu entlasten, braucht es außerdem viele, viele Freunde und Bekannte, die das Gemeinschaftsprojekt durch freiwillige Anteile bzw. Direktkredite unterstützen.

Mit den gesammelten Einlagen konnte die Genossenschaft bereits einen Kredit von der GLS-Bank aufnehmen. Dieser Bankkredit wird dann die nächsten 25 Jahre über die Mieteinnahmen zurückgezahlt. Die Miete wird ca 4,50 €/m² kalt betragen.

Dank der niedrigen Einstiegshürde und moderaten Miethöhe stehen bei Gruppenaufbau und späterem Nutzerwechsel die inhaltlichen und menschlichen Aspekte im Fokus und nicht nur die persönliche Finanzkraft des neuen Mieters – Voraussetzung für ein langfristig harmonisches und solidarisches Miteinander auf dem Gelände des ProjektWerks.

Zeitplan

Im Frühjahr 2018 wurde der Kaufvertrag zwischen Erbengemeinschaft und Genossenschaft abgeschlossen.

Begehungen des Geländes finden momentan nicht regelmäßig statt und werden über die Terminspalte bekanntgegeben. Alle, die sich für das ProjektWerk interessieren und sich vor Ort ein Bild verschaffen möchten, sind hierzu herzlich eingeladen. Treffpunkt ist das Pförtnerhaus in der Milchhofstraße 22.

Sonstige konkrete Termine geben wir stets über unseren Verteiler bekannt - einfach das Kontaktformular ausfüllen und ihr werdet eingeladen…

Aktuell bieten wir außerdem Einzeltreffen zur Beratung der weiteren Vorgehensweise für all jene an, die das Gelände bereits von einer Führung kennen. Dafür stehen wir mit Interessenten in Kontakt und vereinbaren gerne individuelle Termine.

Im Anschluss daran finden mit den neuen Mitgliedern intensive Planungstreffen statt. Hier setzen sich aktive Mitglieder zum gemeinsamen Planen, Zeichnen und Ideenschmieden zusammen. In Arbeitsgruppen organisiert besprechen wir das weitere Vorgehen bei der Entwicklung des Gemeinschaftsprojekts.

Jene Mieter mit einfachen Ausstattungswünschen und die Nutzer der Freiflächen können bereits im Sommer 2018 einziehen. Die Anderen müssen bis zum Abschluss der Sanierung warten. Bis Frühjahr 2019 wird sich das ProjektWerk schrittweise mit Leben füllen.

Beispiele

Inzwischen gibt es einige junge Gemeinschaftsprojekte, die ähnlich agieren, wie wir es tun. Die meisten organisieren sich als Genossenschaft und viele der Projekte, spielen sich in anderen räumlichen und finanziellen Größenordnungen ab. Die Zentralwerk eG in Dresden, ExRotaprint in Berlin oder die fux eG in Hamburg sind nur wenige Beispiele unserer Vorbilder. Ihre Existenz gibt uns Sicherheit und zeigt, wozu Gemeinschaften in der Lage sind…

Hier könnt ihr euch über solche Projekte informieren:

Zentralwerk eG, Dresden www.zentralwerk.de

ExRotaprint gGmbH, Berlin www.exrotaprint.de

fux eG, Hamburg www.fux-eg.org

Neuwerk eG, Konstanz www.neuwerk.org

 

Quellenhinweis Lageplan

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL